Zwehren auf Augenhöhe mit Bundesliganachwuchs!

Männliche Jugend C
Oberliga Hessen, Gruppe Nord

HSG Zwehren/Kassel : MJSG Melsungen/Körle/Guxh. 28:28 (14:16)

Auf der Zielgeraden der Oberliga-Saison 18/19 kam es am vergangenen Sonntag in der Heisebach-Halle Oberzwehren zum langersehnten Derby gegen die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Die Gastgeber unterlagen beim Titelaspiranten in der ersten Saisonhälfte unglücklich und denkbar knapp. Das Aufeinandertreffen der beiden besten nordhessischen Mannschaften hatte eine weitere Attitude: Die MJSG benötigte beide Punkte, um sich als aktueller Tabellenzweiter auch den Platz im Final4 zu sichern.Von Beginn an entwickelte sich ein packendes und hart umkämpftes Spiel. Die Gäste gingen in einer gut gefüllten Heisebachhalle immer wieder mit bis zu drei Toren in Führung. Doch Zwehren ließ sich nie abschütteln. Die HSG-Youngsters zeigten Entschlossenheit und Kampfesstärke, daher war der Ausgleich in der 24. Minute durch Max Krug nur folgerichtig. Leider bescherten den Kasselern ein technischer Fehler sowie die größere Cleverness der Dippel-Sieben binnen 60 Sekunden einen 2-Tore Rückstand. Mit einem 14:16 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.
Nach dem Wiederanpfiff steigerte die mJSG das Tempo und setzte sichtlich alles daran, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Doch ein treffsicherer Emil Reuting und ein spitzbübisch agierender Jost Liebergesell sorgten unter anderem dafür, dass der Kontrahent sich nicht mit mehr als 4 Toren absetzten konnte. Zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass die Hausherren sich beeindrucken ließen. Im Gegenteil: Zwehren wurde in den Abschlüssen konsequenter und durch Lasse Gnau vom 7m- Punkt konnte in der 39. Minute der 24:24 Ausgleich erzielt werden. Dann packte Nico Schwöbel einen weiteren Treffer drauf und Zwehren ging erstmals in der zweiten Hälfte in Führung. Im weiteren Verlauf musste die HSG 2 Minuten in Unterzahl agieren, was der Bundesliga-Nachwuchs nutze, um eine 26:28 Führung herauszuspielen. Der Treffer zum 26:28 durch den in überragender Form aufspielenden Melsunger Luca Pickenhahn in Minute 47:44 sollte der letzte der Gäste sein. Nun hielt die zahlreichen Zuschauer nichts mehr auf ihren Plätzen, spannende Schlussminuten brachen an. Die Heimsieben konnte sich nun auf ihren Schlussmann Carl Beck verlassen, der den Jungs der mJSG zwei Torwürfe vereitelte. Julius Rücker, der als Mittelmann über die gesamte Spieldauer seine Mitspieler glänzend in Szene setzten konnte, verkürzte selbst zum 27:28. Auch eine Auszeit der Gäste-Trainer brachte die Kasseler nicht aus dem Konzept und aus einer offensiv agierenden Deckung konnte nochmal ein Angriff eingeleitet werden. Mit etwas Glück landete der Wurf von Rückraumspieler Lasse Gnau im gegnerischen Tor. Der 28:28-Ausgleich war geschafft! Die letzten 4 Sekunden reichten den Gästen aus Melsungen nicht mehr, um 2 Punkte einzufahren. Den Jungs bleibt ein spannendes Spiel in Erinnerung, das so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird.

Wir wünschen der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen viel Erfolg beim Final Four und drücken die Daumen für den bei diesem Event einzigen Vertreter aus Nordhessen!

HSG: Carl Beck, Benjamin Kalthoff und Mathis Herbst im Tor,
Emil Reuting 3 Treffer, Julian Braune, Til Krug 5, Pascal Schäfer 2, Max Krug 5, Moritz Krug, Nico Schwöbel 4, Julius Rücker 3, Jost Liebergesell 3, Lasse Gnau 3 und Matti Handschug.

Website Security Test