Tuspo Waldau – HSG Zwehren/Kassel 24:24 (11:14)

Nach einer schwachen zweiten Halbzeit kehrt die erste Männermannschaft der HSG Zwehren/Kassel mit einem unnötigen Unentschieden aus Waldau zurück. 

Bis zur 16. Spielminute konnte sich Zwehren auf 3:7 absetzen. Der Angriff der Waldauer tat sich gegen die kompakte Abwehr der Gäste schwer und hatte sichtlich Mühe zum Torerfolg zu kommen. Doch statt selbst davon zu ziehen, leisteten sich die Gäste zu viele technische Fehler oder scheiterten am Waldauer Torhüter. In der Folge konnte Waldau in der 26. Spielminute auf 9:11 verkürzen. Zur Halbzeit stand ein nicht leistungsgerechtes 11:14 auf der Anzeigetafel.

In der zweiten Halbzeit war Zwehren dann plötzlich vollkommen von der Rolle. Bewegung ohne Ball fand im eigenen Angriffsspiel nicht mehr statt und die Abwehr war zu oft zu passiv. Der Vorsprung war bis zur 49. Spielminute beim Spielstand von 20:20 aufgebraucht. Unzählige Fehlwürfe und unerklärliche Fehler bauten Waldau auf, die in der 51. Spielminute sogar mit 22:20 in Führung gehen konnten. 40 Sekunden vor Schluss erzielte Lino Gericke die 23:24 Führung, doch durch einen 7m erzielte Waldau kurz vor Schluss den 24:24 Ausgleich.

Es spielten Fonfara und Wasmann im Tor, Wolk 5/5, T. Brückner 4, Gericke 4, Čermák 4, Braun 3, Biesel 1, Riekhof 1, Lometsch 1, Weber 1, A. Brückner, Claus, Nuß.

Website Security Test